Das Messer ist das essentiellste Werkzeug in der Wildnis. Mit ihm kannst du alles Nötige herstellen. Aus diesem Grund solltest Du beim Umgang damit folgende Dinge beachten:
1. Nur ein scharfes Messer ist ein sicheres Messer!
2. Grabe damit niemals in der Erde!
3. Wenn das Messer nicht benutzt wird, befindet es sich in der Messerscheide!
4. Säubere die Klinge jedes Mal, bevor du das Messer wegsteckst!

Schärfetest
Um die Schärfe eines Messers testen zu können gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Da Outdoormesser jedoch für den anspruchsvollen Einsatz gemacht sind und härteren Materialien standhalten müssen, verfügt die Schneide über einen größeren Winkel als ein Küchenmesser. Daher ist der Papierschnitttest nicht immer angebracht. Wir wenden hier den einfachen Fingernageltest an. Lege das Messer mit der Schneide nun senkrecht auf deinem Fingernagel auf, welcher sich in einem 45° Winkel befinden sollte. Halte es dabei mit zwei Fingern am Griffende fest, so dass dessen Eigengewicht nicht beeinflusst wird. Rutscht die Klinge vom Fingernagel, muss das Messer nachgeschärft werden. Hält es allein durch sein Eigengewicht, kann es weiter verwendet werden.

Nachschärfen
Muss das Messer nachgeschärft werden, heißt das nicht dass es unbedingt mit einem Stein geschliffen werden muss. Ist die Schneide nicht beschädigt, reicht es in der Regel aus, den Grat der durch das Schleifen entstanden ist wieder aufzurichten. Beim Arbeiten wird dieser umgedrückt, wodurch das Messer stumpf wird. Der Grat kann wieder aufgerichtet werden, indem das Messer mit dem Klingenrücken voran mehrere Male über einen Lederriemen mit Schleifpaste gezogen wird. Jede Klingenseite sollte dabei gleich oft abgezogen werden. Wiederhole diesen Vorgang so oft, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde.